Samsung Galaxy Home: Ist dieser Lautsprecher der HomePod-Killer?

Johann Philipp

Samsung hat auf der Präsentation zum Galaxy Note 9 auch seinen ersten smarten Lautsprecher vorgestellt. Der Galaxy Home soll dank der Zusammenarbeit mit AKG besonders gut klingen und nimmt damit vor allem Apples HomePod ins Visier. Welche Features bietet er noch?

Samsung Galaxy Home: Der smarte Lautsprecher mit Bixby

Erst Amazon, dann Google, später Apple und jetzt Samsung: Sie alle haben smarte Lautsprecher vorgestellt, die mit den eigenen Sprachassistenten ihren Nutzern zur Seite stehen. Samsung kommt nun als Letzter auf den Markt und zielt mit dem Fokus auf guten Klang besonders auf den Apple Konkurrenten.

Beim Design gehen die Südkoreaner einen etwas anderen Weg: Der Lautsprecher steht stabil auf drei silbernen Füßen, wie man das etwa von Kamerastativen kennt. Das Gehäuse ist mit einem schwarzen Mesh-Gewebe überzogen und auf der Oberseite befindet sich das Bedienteil, um die Lautstärke zu regeln und zum nächsten Song zu springen.

Da es sich um einen intelligenten Lautsprecher handelt, kann man ihn mit der Stimme steuern. Dazu integriert Samsung seinen Sprachassistenten Bixby und acht Mikrofone für die Spracherkennung. Eine Einmessung des Raums soll nach dem Vorbild von Apple und Sonos ebenfalls vorhanden sein, damit der Lautsprecher seinen Klang an den Raum anpassen kann. Das vergleichsweise große Volumen des Galaxy Home könnte ihm klangliche Vorteile bringen – hierzu lassen sich aber ohne unabhängige Eindrücke noch keine sicheren Aussagen treffen.

Definitiv ein großer Vorteil ist, dass Samsung einen Smart-Home-Hub in den Galaxy Home integriert. Damit kann man seine Smart-Home-Geräte wie Philips Hue direkt mit dem Lautsprecher verbinden und braucht keine Bridge mehr.

Samsung Galaxy Home: Spotify-Kooperation bringt Musik in jeden Raum

Ebenfalls interessant klingt die neue Partnerschaft zwischen Samsung und Spotify: Damit soll es in Zukunft möglich sein, Musik aus dem Streaming-Service auf dem Galaxy Home zu streamen ohne sein Handy zücken zu müssen.

Zudem soll Spotify auch nahtlos zwischen allen Samsung-Geräten funktionieren und somit eine Multiroom-Funktion ermöglichen. Man kann einen Song auf dem Galaxy Home starten und später auf dem Fernseher in einem anderen Raum fortsetzen.

Nachteil des Galaxy Home ist, dass er kein Aux-In-Anschluss bietet. Somit kann man Musik nur über das Smartphone oder Tablet auf den Lautsprecher übertragen. In dieser Hinsicht unterscheidet er sich nicht von Apples HomePod.

Samsung muss einiges aufholen: Sie sind nicht nur als Letzter auf dem Markt, sondern auch Bixby hinkt beim Funktionsumfang im Vergleich zur Konkurrenz noch hinterher. Ob der Lautsprecher zum HomePod-Killer wird, hängst davon ab, ob Samsung seinen Sprachassistenten verbessern kann. Wir sind gespannt auf den ersten Vergleich.

Samsung Galaxy Home: Preise und Verfügbarkeit

Zu den Preisen und der Verfügbarkeit macht Samsung auf seinem Event noch keine Angaben. Verspricht aber, dass wir mehr über den Galaxy Home auf der Developer Conference in San Francisco im Laufe dieses Jahres erfahren werden.

Kommentare

Weitere Themen

* gesponsorter Link