iOS 11 für iPad bietet Drag & Drop und neues Multitasking

Sebastian Trepesch

Dateien können per Drag & Drop in andere Apps verschoben werden, das Multitasking funktioniert vielfältiger,  dazu präsentiert sich der App-Switcher in einer neuen Ansicht – iOS 11 ändert einiges.

iOS 11 für iPad bietet Drag & Drop und neues Multitasking

Laut Anbieter ist es gar das bisher größte Software-Update für iPad: Mit iOS 11 hat sich Apple die iPad-Version intensiver vorgenommen als zuletzt, bringt einige tolle Features und macht manch App überflüssig: zum Beispiel wird man mit iOS 11 klassische PDF-Reader mit Markierungsoption nicht mehr benötigen. Auch lassen sich Notizen handschriftlich mit dem Apple Pencil vornehmen – bei der iOS-Suche nach relevanten Begriffen tauchen die Informationen auf, denn die App erkennt die Handschrift.

iOS 11 für iPad: Neues Multitasking

Die wichtigsten neuen Funktionen kümmern sich aber um die Verbindung von Apps: Multitasking, Dateiweitergabe, Dock und App wechseln.

Dock: Das Dock, die Leiste unten mit den wichtigsten Apps, kann nun einfach per Wisch nach oben geöffnet werden und unterstützt das neue Multitasking.

ios-11-ipad-dock

Multitasking: Einerseits hat Apple verbessert, wie man Apps öffnet: Zum Beispiel können Anwendungen direkt aus dem Dock in die Multitasking-Ansicht gezogen werden. Andererseits ist diese Mulitasking-Darstellung flexibler, da die Fenster der beiden geöffneten Programme ausgetauscht werden können.

Drag & Drop: Bilder, Text, URL und mehr können auf dem iPad einfach von einer App in eine andere gezogen werden – in der Multitasking-Ansicht oder über die Dock-Apps.

App-Switcher: Er hat ein neues Design bekommen – und zeigt zudem das Kontrollzentrum.

video embed code: 1496696523, (8079).

Keynote der WWDC 2017: Top oder Flop?

Ein erster Stimmungstest zur Keynote: Wie hat dir die Präsentation gefallen? Benote im Folgenden iOS 11, HomePod und die weiteren Vorstellungen.

Files als neue iPad-App in iOS 11

Mit Files gibt es in iOS 11 auf dem iPad eine neue Anwendung. Sie dient mitsamt Listendarstellung, Suche etc. dem Dateimanagement – ein häufig kritisierter Aspekt von iOS.

Files in iOS 11 zeigt nicht nur die Dateien des iPads an, sondern auch die von diversen Cloud-Diensten. In der Keynote hat Apple unter anderem Dropbox, OneDrive und Google Drive erwähnt.

Weitere iOS-11-Funktionen

Zu den weiteren iOS-11-Funktionen gehören:

  • neues gestaltetes Kontrollzentrum,
  • AirPlay 2,
  • Home mit mehr Smart-Home-Kategorien,
  • umfangreicheres Siri,
  • iPad-Tastatur mit zweiter Tastenbelegung,
  • Zahlungen an Freunde mit Apple Pay,
  • neuer App Store.

Den Release von iOS 11 hat Apple für Herbst angekündigt, im Sommer wird es aber eine öffentliche Beta-Version geben.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link