Lösung: WSUS-Fehler 0x8024401c (Windows-10-Updates)

Robert Schanze

Wenn Firmen WSUS benutzen, um ihre Windows-10-Rechner mit Updates zu versorgen, taucht in letzter Zeit öfter der Fehler 0x8024401c auf. Was kann man dagegen tun?

Lösung: WSUS-Fehler 0x8024401c (Windows-10-Updates)
Bildquelle: woshub.com.

Windows-Fehler 0x8024401c bei WSUS-Updates

Unternehmen spielen Windows-Updates gerne über den Dienst WSUS ein (Windows Server Update Services). Dabei steuert der Administrator über einen zentralen Windows-Server, wann, auf welchem Rechner, welche Windows-Updates installiert werden und welche nicht. Das funktioniert seit einiger Zeit aber nicht immer und ihr seht die Meldung:

Beim Installieren von Updates sind Probleme aufgetreten. Wir versuchen es allerdings später noch einmal. Falls dieser Fehler weiterhin auftritt und Sie Informationen im Web suchen oder sich an den Support wenden möchten, kann dieser Fehlercode hilfreich sein: (0x8024401c).

Was bedeutet der Fehler 0x8024401c?

  • Der Windows-Fehlercode 0x8024401C steht für WU_E_PT_HTTP_STATUS_REQUEST_TIMEOUT.
  • Das ist gleichbedeutend mit dem HTTP-Status 408 (Zeitüberschreitung der Anforderung).
  • Da keine Daten seit der Anfrage empfangen wurden, hat der Server die Verbindung getrennt.

Welche Systeme sind betroffen?

Rechner mit dem Windows 10 Anniversary Update können sich dann nicht mehr mit dem Update-Server verbinden und zeigen den Fehler 0x8024401c:

  • Nach der Installation der Updates KB4034658 und KB4034661 tritt der Fehler auf.
  • Sofern dann mehrere Windows-10-Clients die Updates gleichzeitig vom Server abrufen, kommt es bei Generierung der XML-Datensätze (Metadaten) zum Austausch von Update-Informationen auf dem Server zu einer hohen CPU- und RAM-Auslastung.
  • Oft dauert die Berechnung zu lange und die Verbindung wird daher mit dem Fehler 0x8024401c beendet.

Microsoft hat den Fehler bereits als bekannt im kumulativen Update KB4034658 aufgenommen:

WSUS servers will exhibit increased CPU, memory, and network utilization when Windows Update clients perform their first scan after installing KB4034658.

In einem zugehörigen Technet-Blogeintrag werden die Symptome so beschrieben:

  • High CPU on your WSUS server – 70-100% CPU in w3wp.exe hosting WsusPool
  • High memory in the w3wp.exe process hosting the WsusPool – customers have reported memory usage approach 24GB
  • Constant recycling of the W3wp.exe hosting the WsusPool (identifiable by the PID changing)
  • Clients failing to scan with 8024401c (timeout) errors in the WindowsUpdate.log
  • Mostly 500 errors for the /ClientWebService/Client.asmx requests in the IIS logs

Laut Microsoft tritt das vor allem bei Updates für Windows 10 Anniversary Update wie KB4022715, KB4022723 oder KB4025339. Diese besitzen umfangreiche Metadaten, die zur oben erwähnten langen Berechnung führen.

Lösung

Es hilft bislang, wenn ihr entsprechende Updates deinstalliert und blockiert. Im erwähnten Technet-Beitrag rät Microsoft Folgendes:

  • Configure IIS to stop recycling the App Pool
  • Limit the number of inbound connections to WSUS
  • Increase the ASP.NET timeout

Ansonsten hilft nur warten, dass Microsoft den Fehler bald korrigiert.

Grundsätzlich ist zu beachten, dass Updates für Windows-10-Version-1703-Clients (Creators Update) noch ausgeliefert werden können, weil derzeit noch wenige Pakete vorliegen. Es ist also sehr wahrscheinlich, dass das Problem später auch für Version 1703 auftaucht, wenn mehrere kumulative Updates vorliegen.

Welches Betriebssystem findest du am besten? (Desktop)

Ich habe mit Windows 3.1 angefangen und finde Windows 7 immer noch sehr gut. Mittlerweile ist Linux Mint (Cinnamon) mein Favorit, da Windows 10 Wege geht, die ich nicht immer gut finde. Welches Betriebssystem findet ihr heute am besten?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA WINDOWS

* gesponsorter Link