Windows-10-Startmenü: Werbung und vorgeschlagene Apps deaktivieren – So geht's

Robert Schanze 2

In neueren Versionen von Windows 10 hat Microsoft eine Funktion eingebaut, die gelegentlich Apps im Startmenü vorschlägt. Die Werbung lässt sich allerdings wieder deaktivieren. Wir zeigen, wie ihr Werbung im Startmenü von Windows 10 ausblendet und deaktiviert.

Windows 10 - How to customize the start menu.

Windows 10 zeigt im Startmenü unter den meistverwendeten Apps mitunter Werbung in Form von vorgeschlagenen Apps an. Wer das nicht sehen will, deaktiviert diese einfach.

Windows-10-Startmenü: Werbung und vorgeschlagene Apps deaktivieren – So geht’s

Um im Windows-10-Startmenü die Werbung in Form von vorgeschlagenen Apps zu deaktivieren, macht ihr Folgendes:

  1. Öffnet die Einstellungen, indem ihr die Tastenkombination Windows + i drückt.
  2. Klickt auf die Schaltfläche Personalisierung.
  3. Wählt links den Menüpunkt Start aus und scrollt auf der rechten Seite etwas herunter.
  4. Unter dem Schriftzug Gelegentlich Vorschläge im Menü „Start“ anzeigen stellt ihr den Schalter von Ein auf Aus.

Windows 10 wird dann keine Werbung mehr im Startmenü anzeigen. Wie der Screenshot zeigt, lässt sich die Werbung alternativ auch deaktivieren, indem ihr diese mit der rechten Maustaste anklickt und dann die Einstellung zum Deaktivieren auswählt.

Windows-10-Spionage: Welche Nutzerdaten sendet das Betriebssystem an Microsoft?

Warum ist Werbung im Startmenü von Windows 10?

Die Funktion mit der Werbung im Startmenü ist seit Windows Build 10565 im Betriebssystem integriert. Damit will Microsoft laut eigenen Aussagen das Betriebssystem, das nun als Windows as a Service angeboten wird, finanzieren. Wenn ihr auf die vorgeschlagenen Apps im Startmenü klickt, werdet ihr automatisch zum Windows Store weitergeleitet, wo sich die App heruntergeladen lässt. Damit will Microsoft vermutlich auch die Zugriffszahlen auf den eigenen App Store ankurbeln.

Bleibt die Frage, wie Windows die App-Empfehlungen ermittelt: Zielgerichtet auf Basis des Nutzerverhaltens in Windows 10? Das wird vielen Leuten, die Wert auf Windows-Datenschutz legen, womöglich nicht gefallen.

Allerdings muss es nicht bei App-Angeboten bleiben. Microsoft könnte zukünftig auch Werbung für Software oder andere Downloads schalten, die dann im Startmenü oder vielleicht auch an anderer Stelle angezeigt werden. Damit muss man heutzutage sicherlich rechnen, wenn ein Betriebssystem „kostenlos“ angeboten wird, siehe auch Ist Windows 10 wirklich kostenlos? Das steckt dahinter. Allerdings gibt es Windows 10 auch als Kaufversion, wo solche Dinge standardmäßig deaktiviert oder gar nicht erst integriert sein sollten, da man bereits dafür bezahlt hat.

Was ihr zu Windows 10 wissen solltet:

Was haltet ihr von der Namensänderung von Windows 9 auf Windows 10?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA WINDOWS

* gesponsorter Link