Huawei Nova 3 auf neuem Bild: Superschick und superlangweilig

Simon Stich 2

Ein neuer Teaser von Huawei zeigt das Aussehen und ein nicht gerade unwichtiges Detail zum kommenden Huawei Nova 3. Auch der Vorstellungstermin des Mittelklasse-Geräts steht nun fest.

Huawei Nova 3 auf neuem Bild: Superschick und superlangweilig
Bildquelle: Huawei.

Huawei Nova 3: Vier Kameras und ein Notch

Nach dem Huawei P20 wird auch das Huawei Nova 3 mit einem Notch ausgestattet, also einem Einschnitt am oberen Bildschirmrand. Das wurde nun durch ein neues Teaser-Bild im chinesischen sozialen Netzwerk Weibo bestätigt. Demnach wird das Gerät in mindestens zwei Farben, Gold und Blau, in den Handel kommen. Offiziell soll es am 18. Juli vorgestellt werden – in den Verkauf dürfte es dann kurze Zeit später gehen. Ein Preis ist noch nicht durchgesickert. Der Vorgänger, das Huawei Nova 2, ging hierzulande mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 399 Euro an den Start.

So sieht das Huawei Nova 3 aus:

Erstes Fazit: Insgesamt ein schönes Design, das zugleich niemanden mehr vom Hocker reißen dürfte – denn dem Huawei Nova 3 fehlt in einer Flut aus ähnlich aussehenden Smartphones ein Abgrenzungsmerkmal.

Beim Design der Rückseite hat sich Huawei beim P20 Lite orientiert, zumindest was die Positionierung der Dual-Kamera und des Fingerabdrucksensors angeht. Fotos sollen rückwärtig in 16 MP beziehungsweise 24 MP möglich sein. Die beiden Kameras an der Front, die im Notch eingebettet sind, schaffen 24 MP und 2 MP. Beim Vorgänger war bereits nach 20 MP Schluss.

Huawei Nova 3: Großes Display, viel Arbeitsspeicher

Das LC-Display im Format von 19-zu-9 kommt auf eine Diagonale von 6,3 Zoll und löst in 2.340 x 1.080 Bildpunkten auf. Im Innern werkelt eine Acht-Kern-CPU – welche das sein wird, steht noch nicht fest. Es ist gut möglich, dass Huawei hier auf den Kirin 659 oder Kirin 710 setzt. Unterstützung gibt es von 6 GB RAM und einer internen Kapazität von je nach Modell 64 GB oder 128 GB.

Android 8.1 Oreo mit Huaweis EMUI-Benutzeroberfläche dürfte von Beginn an vorinstalliert sein. Das Betriebssystem wird angetrieben von einem Akku mit einer Leistung von 3.650 mAh, der über Huaweis „Super Charge“ schnell wieder auf die Beine kommen sollte. Ob ein klassischer Kopfhöreranschluss mit von der Partie sein wird, ist noch nicht bekannt.

Quelle: Weibo (Chinesisch) via GSMArena

* gesponsorter Link