ARK - Survival Evolved: Systemanforderungen für das Dino-Abenteuer

Victoria Scholz 1

Mit ARK: Survival Evolved durchlebt ihr ein Dasein in der Urzeit. Ob euer PC dem Dino-Expeditionskurs gewachsen ist, verraten euch die Systemanforderungen des Spiels. Zudem zeigen wir euch, ob euer Mac, Laptop bzw. Linux-PC das Abenteuer problemlos abspielen kann.

Bei ARK: Survival Evolved stehen euch einige Möglichkeiten zur Auswahl, wie ihr in der offenen Welt bestehen könnt. So züchtet ihr beispielsweise Dinos und zähmt sie. Craftet euch auch verschiedene Waffen, um gegen andere Spieler oder die Widrigkeiten des Dschungels oder der Wüste gewappnet zu sein. Ein dynamisches Wettersystem kann eurem PC den letzten Rest geben. Wir verraten euch in diesem Artikel zu ARK: Survival Evolved, welche Systemanforderungen das Dino-Abenteuer an euren Computer oder Laptop stellt.

Ark Survival Evolved - Tipps zum schnellen Leveln.

ARK – Survival Evolved: Die Systemanforderungen im Detail

Das Dino-Survival ist auf allen drei Plattformen erschienen. Neben der Konsole scheint aber der PC die beliebteste Plattform zu sein – vermutlich, weil die PC-Version zuerst erschien. Da ARK: Survival Evolved noch in der Early-Access-Phase ist, können sich die Systemanforderungen ändern. Niemand weiß, wie die endgültigen Systemvoraussetzungen aussehen. Sollten sie aber veröffentlicht werden, findet ihr sie an dieser Stelle.

Mammuts und Höhlenmenschen: Far Cry Primal jetzt kaufen *

Auf dem Computer erschien ARK für Windows-, Apple- und Linux-PCs. Einige Laptop-Besitzer fragen auch nach den Systemanforderungen und ob das Dino-Abenteuer auf ihrem Klappcomputer läuft. Die minimalen Systemanforderungen findet ihr in der nachfolgenden Tabelle:

Plattform Windows Mac OS X Linux (und SteamOS)
Betriebssystem Windows 7 (Service Pack 1), Windows 8, jeweils 64-bit-Version OSX 10.9 oder höher Ubuntu kompatibel
Prozessor 2 GHz Dual-Core, 64-bit CPU 2 GHz gleichwertige CPU 2 GHz, 64-bit CPU
Arbeitsspeicher 4 GB RAM
Grafikkarte DirectX-10-kompatible GPU mit einem GB Video-RAM OpenGL-3-kompatible GPU mit einem GB Video-RAM
DirectX Version 10
Speicherplatz* 20 GB

* Der Speicherplatz kann sich erhöhen. Besonders die Savegames sind groß – aber auch Mods für ARK lassen die GB noch einmal steigen. Wollt ihr höhere Grafikeinstellungen anstreben, solltet ihr natürlich einen besseren PC besitzen. Das ARK-Forum ark-survival.net definiert deshalb folgende Anforderungen, die sie empfehlen:

Plattform Windows
Betriebssystem Windows 7 (Service Pack 1), Windows 8 und neuer, jeweils 64-bit-Version
Prozessor 3 GHz Quad-Core, 64-bit CPU
Arbeitsspeicher 8 GB RAM
Grafikkarte DirectX-10-kompatible GPU mit 3 GB Video-RAM

Habt ihr noch eine Fragen zum Speichern und Laden bei ARK? Dann besucht den verlinkten Guide. Sollte zudem ARK bei euch nicht starten, haben wir einige Lösungsvorschläge für euch. Auf dem YouTube-Kanal Candyland findet ihr ein Video, das euch die verschiedenen Grafikeinstellungen und deren Unterschiede zeigt:

Welche Grafikkarte für ARK?

ARK: Survival Evolved war zu nächst ein Hardware-Fresser sondergleichen. Wer sich das Spiel zum allerersten Release gekauft bzw. die Crowdfunding-Kampagne mitfinanziert hatte, konnte ARK nicht mal einer mittelmäßigen Grafikkarte spielen, ohne eine Grafik wie ein Daumenkino zu simulieren. Einige Patches und Jahre später hat sich das aber schon gebessert. Wir sind gespannt, welche Grafik das Speil zum vollwertigen Release annehmen wird.

Bis dahin können wir euch aber Empfehlungen für Grafikkarten geben, mit denen ihr mehr aus ARK herausholen könnt. Wir müssen aber auch gleich gestehen, dass die Grafik eine Einstellungssache ist. Habt ihr in den Settings des Spiels viel optimiert, könnt ihr noch einiges herausholen. Diese Modelle lassen euch ARK auf epischer Grafik spielen:

  • GTX 980 (TI oder Phantom)
  • GeForce GTX Titan X
  • Radeon R9 Fury X

Natürlich kommt es darauf an, auf welcher Auflösung ihr spielen wollt. Natürlich werden euch auch andere Grafikkarten ein episches oder zumindest hohes Erlebnis bieten können – dann aber mit weniger FPS oder einer geringeren Auflösung. Welche Grafikkarte habt ihr, um ARK zu spielen? Schreibt es uns in den Kommentaren!

Bilderstrecke starten
11 Bilder
9 Spiele, von denen wir uns einfach nicht mehr trennen können.

Gamepad-Unterstützung, Oculus Rift und Sprachen

ARK kann sowohl auf Maus und Tastatur gespielt werden wie auch mit einem Gamepad. Derzeit wird aber nur der Xbox-Controller unterstützt. Weitere Gamepads sollen jedoch folgen. Wollt ihr aber unbedingt einen anderen Controller anschließen, müsst ihr auf Emulator-Software ausweichen, die eurem PC vorgaukelt, dass es sich um ein Xbox-Gamepad handelt. Das ist aber mit ein bisschen Konfigurationszeit verbunden.

Zudem könnt ihr eure Oculus Rift anschließen und ARK genießen. Die Unterstützung wurde bearbeitet und mit einem Patch im August 2016 wieder eingeführt. Zudem unterstützt das Spiel 21 Sprachen, darunter Deutsch, Englisch, Französisch, Russisch, Türkisch und Japanisch.

Welcher ARK-Dino ist dein perfekter Begleiter?

Ihr habt den Überblick über alle Dinos von ARK: Survival Evolved verloren? Wir sagen euch, welche Kreatur euer perfekter Begleiter ist, um die Welt zu erkunden oder einfach nur in Ruhe Beeren zu farmen. Wir zeigen euch, dass die Suche nach einem perfekten Begleiter ganz leicht und schnell geht.

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

* gesponsorter Link