Amazon Prime Reading bringt Bücher-Flatrate nach Deutschland [Update: Einschränkungen]

Johann Philipp 2

Harry Potter, Star Wars, Wired, Spiegel, Stern und Focus – Amazon startet einen neuen Dienst in Deutschland, mit dem Prime-Kunden Bücher und Magazine kostenlos lesen können.

Amazon Prime Reading bringt Bücher-Flatrate nach Deutschland [Update: Einschränkungen]
Update vom 26.06.2017, 12:15 Uhr:
Wie am Wochenende bereits festgestellt, ist oft nur der erste Band von Buchreihen in Prime Unlimited enthalten (Beispiel: Harry Potter). Ähnliches gilt offensichtlich für Zeitschriften: Das Medien-Portal Meedia berichtet, dass viele Magazine wie der Spiegel, Stern und Focus nicht immer kostenlos bei Prime Reading verfügbar sind. Markus Hüßmann, Managing Director bei Bauer Xcel Media, erklärt: „Die Konditionen sind genauso wie bei anderen externen Vertriebs-Plattformen, wie zum Beispiel Google oder Apple. Wie auch bei Google oder Apple haben wir Amazon je Titel eine selektierte Einzelausgabe für einen beschränkten Zeitraum kostenlos zur Verfügung gestellt (Free-Trial).“ Auch der Spiegel sei „nicht Teil einer Amazon-Flatrate“ wie ein Sprecher gegenüber MEEDIA erklärt. Jedoch sollen „in ausgewählten Zeiträumen auch kostenlose Testhefte verfügbar sein.“ Wie oft und wie lange welche Inhalte kostenfrei zu dem Dienst hinzugefügt werden, ist nicht bekannt.

Originalartikel vom 22.06.2017:

Der neue Dienst Amazon Prime Reading ist eine Flatrate für Leseratten und beinhaltet eine Auswahl aus Belletristik, Romanen, Krimis, Kinderbüchern, Reiseführern und Comics. Ab sofort sind für Prime-Kunden die Inhalte kostenlos auf allen Geräten verfügbar, die mit dem persönlichen Amazon-Konto verknüpft sind. Auf der  gibt es eine Übersicht über die verfügbaren Publikationen. Jedoch ist ein Login als Prime-Mitglied nötig, um alle Inhalte einsehen zu können.

Dienst erweitert die Kindle Leihbücherei

Damit wird für alle Prime-Kunden die Auswahl der bisher kostenlosen Bücher mit Amazon Prime Reading nocheinmal erweitert. Zugriff auf die Inhalte bekommt man entweder über die Kindle-App, die für iOS, Android, Windows und Mac verfügbar ist, oder über ein Kindle-Gerät wie dem Paperwhite:

Kindle
Entwickler:
Preis: Kostenlos

Kindle
Entwickler: Amazon Mobile LLC
Preis: Kostenlos

Kindle Unlimited bleibt kostenpflichtig

Der neue Dienst ist allerdings nur ein weiterer Schritt zur vollständigen Lese-Flatrate. Erst mit dem Kindle-Unlimited-Abo für 10 Euro im Monat, das bereits seit ein paar Jahren verfügbar ist, werden über 1 Million Bücher aus der Amazon-Bibliothek freigeschaltet. Doch auch die Auswahl von Prime Reading ist alles andere als klein und umfasst immerhin mehrere hundert Bücher.

prime-reading-amazon

Bilderstrecke starten
15 Bilder
So holt man alles aus Amazon Prime heraus.

Amazon Prime startete mit Versandvorteilen

Amazon hat seine Prime-Dienste Stück für Stück ausgebaut. Was anfing als einfache Option für einen schnelleren Versand, umfasst mittlerweile mehrere Streaming-Dienste wie Prime Video und Prime Music, einen cloudbasierten Fotospeicher und baut auch auf Dienste wie Amazon Fresh und Amazon Pantry auf.

Für Bücherwürmer ist der Dienst sicher eine interessante Möglichkeit, neuen Lesestoff zu finden. Schade ist nur, dass man die komplette Auswahl erst durchsuchen kann, wenn man bereits Prime-Kunde ist. Allerdings bietet Amazon einen kostenlosen Probemonat an. Es bleibt also genug Zeit, um eine Entscheidung für oder gegen den Dienst zu fällen. Anschließend kostet Amazon Prime 8,99 Euro pro Monat.

Quelle: Amazon, via: mobiflip

Weitere Themen

* gesponsorter Link