Amazon Logistics: Tracking und Paketverfolgung online nutzen

Selim Baykara

Amazon Logistics ist der hauseigene Logistik-Dienst, mit dem Amazon immer häufiger Bestellungen ausliefert. Hier erfahrt ihr, wie ihr eure Lieferungen online verfolgen könnt und was ihr machen könnt, wenn eine Lieferung von Amazon Logistics nicht pünktlich ankommt.

In unserer bebilderten Anleitung zeigen wir euch Schritt für Schritt, wie ihr Pakete und Lieferungen von Amazon genau verfolgt:

Bilderstrecke starten
4 Bilder
Anleitung: Mit Amazon Logistics Pakete verfolgen.

Amazon-Angebote: Jeden Tag neue Deals stark reduziert! *

Amazon verschickt Sendungen in der Regel mit überregionalen Transportdiensten wie DHL oder DPD. Seit 2016 kommt aber immer häufiger der hauseigene Logistik-Dienst Amazon Logistics zum Einsatz. Damit trägt Amazon dem gestiegenen Aufkommen bei Bestellungen Rechnung. Wenn DHL, Hermes, UPS und die anderen Logistik-Partner ausgelastet sind, liefert Amazon eben selbst. Dazu kooperiert der Online-Händler mit kleineren und mittleren Transport-Unternehmen aus der jeweiligen Region.

Inhalt

Wie bei DHL und Co. könnt ihr auch bei Amazon eure Lieferung online verfolgen und ungefähr abpassen, an welchem Tag und zu welcher Uhrzeit ein Paket bei euch oder der Packstation eintreffen wird. Wir erklären euch, wo ihr die entsprechenden Funktionen findet.

Hinweis: Hinweis: Alle hier beschriebenen Schritte funktionieren auch in der Amazon-App. Ihr findet die Optionen ebenfalls über die Startseite in der App. Ihr müsst zudem kein sein, um die Sendungsverfolgung zu nutzen – allerdings bekommt ihr mit dem Premium-Account die Lieferung schneller und habt zusätzlich alle Filme und Serien in der Streaming-Flatrate .

Amazon Prime kostenlos 30 Tage testen! *

Amazon Logistics: Tracking und Paketverfolgung nutzen

Die hier beschriebene Lieferungsverfolgung gilt nicht nur für Sendungen, die mit Amazon Logistics verschickt werden, sondern für alle offenen Bestellungen. Um zu sehen, wo sich euer Amazon-Artikel befindet, solltet ihr euch als erstes im Browser mit eurem Amazon-Konto einloggen. Klickt dann auf der Amazon-Hauptseite auf euren Namen und wählt die Option Meine Bestellungen aus.

Im Bereich Meine Bestellungen findet ihr alle derzeitigen und vergangenen Bestellungen. Um die Paketverfolgung zu starten, klickt ihr einfach auf den gelben Button Lieferung verfolgen.

Jetzt gelangt ihr zur Sendungsverfolgung: An der Leiste könnt ihr genau ablesen, wo sich eure Amazon-Sendung befindet. Die Farbe entspricht dem Auslieferungszustand, außerdem seht ihr das Datum der Zustellung. Ihr könnt aber auch die einzelnen Stationen der Lieferung überprüfen – klickt dazu unten auf den Button Mehr anzeigen.

In dem neuen Fenster seht ihr die Einzelheiten der Sendung und könnt die einzelnen Stationen der Lieferung nachvollziehen, also wann die Lieferung das Verteilerzentrum erreicht, zu welchem Zeitpunkt sie zugestellt wird oder ab wann ihr sie voraussichtlich abholen könnt. Damit könnt ihr zumindest im groben Rahmen abschätzen, wann die Bestellung da ist.

Problem: Da Amazon Logistics bei der Lieferung auf regionale Subunternehmer zurückgreift, sind die Zeitangaben bei einer Bestellung mit Amazon Logistics in der Regel ungenauer, als bei einer Lieferung mit DHL oder einem anderen großen Logistik-Unternehmen. Zumindest der Tag, an dem das Paket ankommt, wird im Normalfall aber angegeben. Eine recht genaue Sendungsverfolgung bieten sowohl DPD als auch DHL:

Weitere Tipps findet ihr im Artikel Paket verfolgen: So geht’s bei den einzelnen Diensten – auch mit Apps. Im Video zeigen wir euch, was ihr machen könnt, wenn die Sendung nicht ankommt:

Amazon Hilfe: Eine nicht erhaltene Sendung finden.

Amazon-Bestseller: Jeden Tag neue Deals entdecken *

Amazon Logistics: Beschwerde und Kontakt

Falls eine Lieferung mit Amazon Logistics verspätet oder überhaupt nicht kommt, solltet ihr euch umgehend an die Amazon Hotline wenden und dem Kundendienst euer Problem schildern. Sich direkt beim Fahrer des Lieferdienstes zu beschweren, bringt nichts, da Amazon Subunternehmer verwendet, die unter dem Label Amazon Logistics ausfahren. Einige Nutzer berichten, dass es hilft, Pakete, die mit Amazon Logistics ausgeliefert werden, an eine Paketstation oder die nächste Postfiliale zu schicken und nicht zu sich nach Hause. Eventuell funktioniert das auch bei euch – wir können es aber nicht bestätigen.

Weitere Tipps und Hilfestellungen findet ihr im Artikel Amazon-Prime-Lieferung zu spät: Das könnt ihr machen.

Bilderstrecke starten
51 Bilder
50 Amazon-Produkte unter 10 €, die dein Leben verbessern.

Welche Erfahrungen haben andere Kunden mit Amazon Logistics gemacht?

Amazon möchte mit dem Logistics-Programm die Kundenzufriedenheit stärken und sicherstellen, dass alle Bestellungen pünktlich ankommen, vor allem dann, wenn die Kunden mit der Same-Day-Lieferung bestellt haben. In der Realität sieht das oft anders aus: Wer sich im Internet umschaut, stellt fest, dass es ganze Online-Foren gibt, in denen enttäuschte Kunden ihrem Ärger über Amazon Logistics freien Lauf lassen.

Zu den häufig genannten Beschwerden zählen:

  • Lieferungen werden an die falsche Adresse geliefert.
  • Lieferungen überschreiten deutlich den angegebenen Lieferzeitraum.
  • Pakete sind teilweise beschädigt oder stark verknickt.
  • Lieferanten sprechen kaum oder nur schlecht Deutsch und können keine Auskunft geben.

Bei einem so großen Unternehmen wie Amazon ist es natürlich, schwer allgemeingültige Aussagen zu treffen. Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr schon öfter Lieferungen bekommen, die mit Amazon Logistics verschickt wurden? Wie sehen eure Erfahrungen mit dem hauseigenen Lieferdienst von Amazon aus? Schreibt uns eure Erfahrungen im Kommentarbereich!

Wie gut kennst du Amazon?

Täglich bestellen Millionenen von Menschen bei Amazon, das riesige Internet-Kaufhaus ist aus den Köpfen vieler nicht mehr wegzudenken. Es gibt quasi nichts, was man nicht bei Amazon kaufen kann. Doch was weißt du über den größten Online-Händler der Welt? Teste dein Wissen mit diesem Quiz!

Neue Artikel von GIGA TECH

* gesponsorter Link